ICE Lise Meitner

Maren Strack

Performances und Installationen

90% Polypropylen 10% Elasthan

Die Künstlerin Maren Strack lebt in einer Zwischenwelt. Ihr künstlerisches Interesse pendelt zwischen Tanz und Bildhauerei. Für Bildhauer* sind Hände der wichtigste Teil des Körpers. Bei Maren Strack sind es die Füße. Ohne diesen Teil ihres Körpers sind ihre künstlerischen Konzepte nicht denkbar. Präpariertes Schuhwerk lenkt die Aufmerksamkeit auf ihre Beine, installative Garderobe verformt ihren Körper. Die Künstlerin bevorzugt häufig Alltagsmaterialien, wie Gummi, KFZ – Teile, Campingartikel und Frauenhaar. Diese Materialien werden einem Belastungstest unterzogen, bei dem sich ihre mögliche choreographische und ihre klangliche Verwendbarkeit zeigt. Daraus entwickelt Maren Strack die Choreographie ihrer surrealen Tagtraumszenen, die im Grenzbereich zwischen Bild und Aufführung liegen. Im besten Fall entsteht ein Spannungsfeld getragen von der dynamischen Präsenz des Tänzerinnen Körpers, dem Staccato ihrer Kniegelenke sowie der kalten Material-Präsenz klingender Alltagsobjekte.

Performances

Installationen

In der Presse

Folge mir:
Instagram
Vimeo
Menü